Unterstützung • Hilfe zur Selbsthilfe • Gemeinsame Aktivitäten • Schulungen

  

Wenn das Leben plötzlich Kopf steht

Diabetes mellitus Typ 1 - Die Diagnose kommt aus heiterem Himmel. Nur bei 10 – 15 % der betroffenen Kinder spielt die erbliche Vorbelastung eine Rolle. Aber die Zahl der an Typ 1 erkrankten Kinder nimmt weltweit zu. In Deutschland haben sich die Zahlen für Kinder von 0 – 14 Jahren nahezu verdoppelt.

Das bedeutet, dass ungefähr eins von 600 Kindern erkrankt. In Deutschland sind zurzeit etwa 30.000 Kinder und Jugendliche von dieser Autoimmunerkrankung betroffen. Von einem Tag auf den anderen steht das Leben plötzlich Kopf und es ändert sich alles. Eltern und Kind werden im Krankenhaus zu Beginn begleitet und entsprechend im Umgang mit der Krankheit geschult, aber erst im Alltag ergeben sich dann viele Fragen und neue Situationen, die es zu meistern gilt: Wie ist das mit dem Sport? Eine Kindergeburtstagseinladung flattert ins Haus! Die erste Klassenfahrt steht an! Ein grippaler Infekt und alles läuft aus dem Ruder...! Wie reagiert die Schule/der Kindergarten?

Es dauert seine Zeit, bis die täglichen Handgriffe für Eltern und Kind Routine werden und auch der Diabetes irgendwann wieder etwas in den Hintergrund tritt und zur Normalität wird. Trotzdem gibt es immer wieder Situationen, bei denen plötzlich alles anders ist, die Werte verrückt spielen und die Krankheit belastend wird. 

Euer Kind hat Diabetes? Unsere auch! Ihr seid nicht alleine! 

Die Diabetes-Kids sind eine Gruppe von Familien mit betroffenen Kindern, die sich regelmäßig zu verschiedenen Aktivitäten mit den Kids treffen. Die Kinder haben Spaß an den Angeboten und stellen fest, dass es noch andere Kinder gibt, die die gleichen „Probleme“ wie sie auch haben. Sie sehen, dass das Spritzen von Insulin und das Messen des Blutzuckers auch in anderen Familien normal sind und wie selbstverständlich dazu gehören. Gleichzeitig gibt es für Eltern die Möglichkeit, sich in ungezwungener Umgebung über den Diabetes (und natürlich auch über alle anderen spannenden Themen) auszutauschen und so auch von der Erfahrung anderer Eltern zu profitieren. Manchmal hilft es auch schon, wenn jemand zuhört und man sich verstanden fühlt. Darüber hinaus organisieren wir Seminare und Schulungen zu verschiedenen Themen rund um den Diabetes, jährlich organisieren wir ein Seminar-Familien-Wochenende. Unser Verein ist offen für alle und bietet allen Interessierten die Möglichkeit, unverbindlich an unseren Treffen und Aktivitäten teilzunehmen.

Wir kooperieren mit dem Schulungsnetzwerk Insu & Lini und arbeiten mit mehreren Diabetes-Ambulanzen und Kinder-Diabetologen im Rhein-Neckar-Dreieck zusammen. Unsere Mitglieder kommen nicht nur aus Rheinland-Pfalz, sondern auch aus dem benachbarten Baden Württemberg und Hessen. Wir sind für alle offen, denen der Weg nicht zu weit ist und wir versuchen auch, unsere Angebote immer in unterschiedlichen Regionen stattfinden zu lassen.

Mitglied werden

Werden Sie Mitglied in unserem Verein und somit Teil einer starken Gemeinschaft.

Hier finden Sie unseren Aufnahmeantrag sowie unsere aktuelle Satzung.

 

 

So unterstützen Sie uns

Wir freuen uns natürlich auch über finanzielle Unterstützung. Mit Ihrer Spende für unseren Verein helfen Sie uns, unsere gesetzten Ziele zu verfolgen. Wir finanzieren daraus die verschiedenen Aktionen für unsere Kinder, unterstützen aber bei Bedarf auch betroffene Familien finanziell (z. B. durch die Bezuschussung von Schulungskosten, etc.).


Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.